Sportakrobatik
   
 
  Berichte

5. Zwinger Acro-Cup in Dresden
K. Mevius am 29.12.2019 um 11:18 (UTC)
 Silber im Mehrkampf für das Schweriner Junioren-Trio
Angereist waren 12 Schweriner Sportakrobaten, vier Trios, mit dem Ziel „Einzug ins Finale“.

Dass es nicht leicht sein wird, dieser Zielstellung gerecht zu werden, das war schon aus der Startliste zu lesen. Drei Formationen der Altersklasse 9-16 und ein Junioren-Trio, so waren die Mädels vom VfL aufgestellt. 270 Sportler gingen beim Zwinger Acro-Cup in Dresden an den Start. Mit dabei Vertretungen aus Russland, der USA, der Schweiz, Ungarn und das National-Team aus Dänemark.

Erste Starter vom VfL Schwerin waren Suvi König, Katharina Thiess und Nora Sasse. Durfte die erst 9jährige Suvi zum letzten internationalen Einsatz in Zielona Gora aufgrund ihres Alters erst in der Klasse „Youth“ starten, so war es ihr zum Zwinger Acro-Cup möglich bei den „Großen“ ihr Können zu präsentieren. Wenn sie hier auch zu den jüngsten Teilnehmern zählte, so zeigte sie mit ihren Teamkameradinnen, Nora Sasse und Katharina Thiess, schon eine sehr ansprechende Leistung. Selbstbewusst und überzeugt traten sie auf und belegten damit in der Gesamtwertung von 29 Formationen Platz 7.

Die Dynamik- Übung der zweiten Schweriner Women`s Group, mit Hedi Charlott Leppin, Emily Joy Kaehler und Thyra Vatter war mit den hohen Schwierigkeiten aufgebaut. Erstmals zeigte die 10jährige Hedi Charlott vor den Augen des Kampfgerichts ihren neu erlernten Doppelsalto, den sie sicher in den Stand brachte. Nun hieß es “durchatmen und weiter“, sich keine Fehler erlauben. Sie wussten, dass hier die Weichen für morgen gestellt werden. Drei Übungen ohne nennenswerte Fehler geturnt, brachte sie auf einen sehr guten 5.Platz im Mehrkampf.

In den Nachmittagsstunden standen die Junioren im Mittelpunkt. Julia Cazac, Julia Gawer und Anouk König, traten für Schwerin an. Schon zu oft hatten sie knapp am Medaillenplatz vorbei geturnt, zum Dresdener Cup sollte es stimmen. Sie wollten einfach mehr, als ins Finale zu kommen. Die Freude war schon während der Qualifikation recht groß, als sie für ihre Balance-Übung mit Platz 2 und für ihre Dynamikübung mit Platz 3 belohnt wurden. Jetzt nur noch eine gute Kombi-Übung, dann ist die Medaille sicher, so schlussfolgerten die Schweriner Mädels. Durch eine sicher und gut präsentierte dritte Übung erkämpften sie sich nicht nur einen Medaillenrang, sondern sogar das silberne Treppchen.

Angereist war auch das Trio Frieda Dümpelfeld, Anastasiia Utemowa und Valeria Utemowa. Leider mussten sie nach der zweiten Pyramide der Balance-Übung ihren Wettkampf beenden. Anastasiia verletzte sich beim Verlassen ihrer Pyramide und musste medizinisch versorgt werden. Trotz Schmerzen hat sie die Übung beendet, konnte dann aber am weiteren Wettkampf nicht mehr teilnehmen. Bis zu dem Missgeschick war es eine fehlerfrei geturnte Übung, die sie sicherlich auch ins Finale gebracht hätte. Da kann man nur sagen“ Kopf hoch“ es gibt einen nächsten Start.
 

Medaillenregen bei den Schweriner Sportakrobaten
Karola Mevius am 29.09.2019 um 08:51 (UTC)
 10x Gold und 2x Silber zu den Landesmeisterschaften 2019

Zu den diesjährigen Landesmeisterschaften zeigten sich alle Teilnehmer vom VfL Schwerin in sehr guter Form. Alle angereisten Trios und Paare kehrten Medaillenbehangen in ihre Heimatstadt Schwerin zurück; wurden mit Gold oder Silber für ihr intensives und oft auch hartes Training belohnt.
Sie zeigten ihre Kürübungen ohne große Patzer und konnten so in allen Bereichen, die sie mit Wettkämpferinnen belegten die Goldmedaille erturnen. Zeigten sich die Schweriner Sportakrobaten mit 2 Trios, wie es in der Schüler-Leistungsklasse und in der Nachwuchsklasse „C“ der Fall war, gab es Gold und Silber.

So erkämpften sich das Junioren-Trio mit Julia Gawer, Anouk König und Julia Cazac Gold für ihre Balance und Gold für ihre Dynamik –Übung, das Jugend –Trio mit Anastasia und Valeria Utemova und der 9 jährigen Oberfrau Frieda Dümpelfeld ebenfalls 2x Gold. Mit 26.50 Punkten belohnten die Kampfrichter die von Valeria, Anastasia und Frieda ausdruckstark und sicher geturnte Balance-Übung. Es war der Tageshöchstwert.

Doppeltes Gold gab es auch für das Schüler-Trio mit Nora Sasse ,Katharina Thiess und der Oberfrau Suvi König. Hier startete eine zweite Formation mit Emily Joy Kaehler, Thyra Liv Vatter und Hedi Charlott Leppin. Sie holten hinter ihren Vereinskameradinnen Silber.

Auch der Nachwuchs zeigte, wo der Weg hingehen soll. Gold bei den Paaren gab es hier für eine fehlerfreie Übung von Julika Hähner mit ihrer jungen Partnerin Lany Saguan.

Auch bei den Nachwuchs-Trios zeigten sich die Sportakrobatinnen aus Schwerin überlegen. Die Gruppe Friederike Strohschein, Jette Huning und Victoria Albrecht setzte sich an die Spitze und belegte Platz 1. Silber erturnte sich das Trio Alexandra Assmann, Hannah Heidemann mit Robyn Nimke (beide VfL SN).Sie verwiesen die Sportakrobatinnen aus Warnemünde und Selmsdorf
auf die Plätze.
 

Junge VfL-Sportakrobatinnen überzeugten in Polen Gold für Suvi König, Nora Sasse und Katharina Thiess
Karola Mevius am 11.09.2019 um 15:20 (UTC)
 Es ist schon Tradition, dass der VfL Schwerin am Internationalen Tournament „Winobranie“ in Zielona Gora teilnimmt. Doch erstmals stand jetzt mit einer Schüler-Gruppe, der Age Gruppe (10-16) sowie einer Junioren I Gruppe (12-18) der Schweriner Nachwuchs auf der Matte.
Während die unterschiedlichsten Vereine aus Polen ihre Nationalmannschaft für die EM in Israel austurnten, suchten Vereine aus Ungarn, Estland und Deutschland den Vergleich.

In der Schülerklasse gelang es den VfL-Mädels nach 2 gelungenen Übungen den Sieg mit nach Hause zu bringen.

Auch das Age-Grupp-Trio mit Frieda Dümpelfeld, Anastasia Utenowa und Valeria Utenowa schlug sich tapfer. Frieda startete im letzten Wettkampfjahr noch im Paar und erst mit Beginn des neuen Trainingsjahres wechselte sie auf Anraten der Trainer in das Trio. Dass diese Entscheidung richtig war, zeigte die schnelle Leistungsentwicklung und das Ergebnis des Wettkampfes. Nur knapp turnten sie am Finale vorbei.

Das Junioren-Trio hatte schon mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Es gelang ihnen in den vergangenen Wettkämpfen nie ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Immer mussten sie ihrer Aufregung Tribut zollen und ließen sich durch Fehler in der Ausführung ihrer Übungen von vorderen Plätzen verdrängen. Nun wollten sie zeigen, dass es auch anders geht und ihre Erfahrung gewachsen ist. Sie turnten am ersten Wettkampftag zwei Übungen mit ansprechender Wertung, die nur mit einem Zeitfehler geahndet wurde und sie ins Finale brachte. Auch im Finale zeigten sie eine ansprechende Leistung. Zur Medaille reichte es aber nicht, der Zeitfehler wurde ihnen zum Verhängnis. 0.3 Punkte hinter den Sportlerinnen aus Zielona Gora setzten sie, wieder einmal knapp an der Medaille vorbei, auf den 4.Rang.
 

Die Trauben hängen hoch ………
K. Mevius am 26.05.2019 um 18:21 (UTC)
 Bronze für das Schüler-Trio vom VfL Schwerin zu den Deutschen Meisterschaften.
Zwei Tage kämpften die Sportakrobaten der Schülerklasse und der Junioren II. in der Konrad Zuse –Halle in Hoyerswerda um Titel und Platzierungen. 165 Sportlerinnen und Sportler trafen sich in ansprechender Atmosphäre, um Ihren Deutschen Meister zu küren. Davon kamen 91 aus der Altersklasse der Schüler (9-14Jahre) und 74 vertraten den Juniorenbereich II (12-19Jahre). Es war ein harter Kampf, der in der Wettkampf-Halle ausgetragen wurde. Es zeigt sich sofort die zahlen- und leistungsmäßige Überlegenheit der Sachsen. Mit Dresden, Leipzig, Hoyerswerda und Riesa war Sachsen die „Hochburg“ in der Sportakrobatik. Diese Sportart hat in diesem Bundesland eine hohe Akzeptanz. Es war beneidenswert, patzte eine Sportlerin war gleich die nächste Formation zur Stelle. Da kamen sich die Schweriner Mädels, als kleiner Sportakrobatik-Verein in Deutschland, schon etwas verloren vor. So war es auch nicht verwunderlich, dass man auf dem Siegertreppchen vorrangig Sportakrobaten aus Sachsen antraf. Auch unsere Mädels spürten die Stärke und Leistungsdichte der Sachsen.

Angereist war ein Schüler-Trio mit Suvi König, Katharina Thiess und Nora Sasse. Schon nach der 1. Übung, zeigte sich, wo die Trauben hängen. Fehlerfrei brachten die Drei ihre Dynamik-Übung über die Bühne und doch reichte es nur zum 5. Platz. Noch war ihr Auftritt nicht überzeugend genug und die Übung noch nicht ausgereizt, um ganz vorne mitturnen zu können. Sie mussten erkennen, dass es sehr schwierig sein wird, in den Genuss einer Medaille zu kommen. Balance war ihr 2.Start. Suvi,Katharina und Nora wussten, nur wenn alles perfekt gelingt und sie den Kampfrichten eine überzeugende Darstellung boten war die Möglichkeit einer Medaille gegeben. Technik der Elemente und Präsentation mussten unbedingt eine Einheit bilden. Und es gelang. Mit 24.20 Pkt. holten sie Bronze hinter dem SC Hoyerswerda und dem Dresdener SC (beide Platz 1)

Noch härter war der Kampf bei den Junioren. Julia Cazac, Julia Gawer und Anouk König vertraten die Schweriner Sportakrobaten. Julia Cazac wird im Juni 12Jahre. Damit ist es ihnen erlaubt, auch in der höheren Klasse an den Start gehen zu dürfen. Als Ziel verfolgten sie den Einzug ins Finale.
Die ersten 8 Trios erhielten den Zuschlag fürs Finale. Nach der Dynamik-Übung belegten Julia Cazak und ihre Mitstreiterinnen den 6.Rang.Jetzt nur noch die Nerven bewahren und die 2., mit schwierigen Pyramiden bespikte, geforderte Übung sicher und selbstbewusst vortragen.
Aber es wurde eine Zitterpartie. Die Aufregung konnte nicht abgestellt werden. Keine groben, aber zwei Zeitfehler schlichen sich ein. Doch sie waren nicht die einzige Formation, die vor Nervosität Federn lassen musste. So schafften sie es dennoch ins Finale, wo sie sich dann mit einer soliden Kombi-Übung den 6.Platz erkämpften.
Für dieses Junioren-Trio heißt es „ohne Pause weiter schuften“ denn am 22.6./23.6.kämpfen sie in Aachen bereits wieder um bestmögliche Leistungen. Da finden die Deutschen Meisterschaften der Junioren I statt, ihrer eigentlichen Wettkampfklasse.
 

Tageshöchstwert für Schweriner Schüler-Trio
Karola Mevius am 08.05.2019 um 18:00 (UTC)
 Sportakrobaten kürten ihre Nordwestdeutschen Meister -
126 Teilnehmer trafen sich am Wochenende zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften in der Euregium Halle in Nordhorn. Sportler aus 24 Vereinen gingen an den Start.

Auch Schwerin war mit 7 Mädels vertreten. Ein Junioren-Trio, ein Schüler-Trio und eine Starterin am Podest. Das 2. Schweriner Schüler-Trio mit Hedi Charlott Leppin, Thyra Liv Vatter und Emily Joy Kaehler musste aus Verletzungsgründen auf einen Start verzichten.

Begonnen wurde mit Podest. Anastasiia Utemova vom VfL Schwerin zeigte sich so aufgeregt, dass es ihr während der gesamten Übung nicht gelang, ihr Können abzurufen. 0,6 Pkt. Abzug gab es alleine für den zu kurz gehaltenen einarmigen Handstand, ein im Training sehr sicheres Element. Platz 2 war das Ergebnis für Anastasiia. Suvi König, Katharina Thiess und Nora Sasse aus dem Schülerbereich mussten mit Start-Nr.18 auf die Wettkampfmatte. Souverän holten sie mit 25.600Pkt. den Tageshöchstwert. Den Reigen der Vfl- Teilnehmer schloss das Junioren I –Trio mit Anouk König, Julia Gawer und Julia Cazac. Im neuen Outfit zeigten sie am 1. Wettkampftag mit 24.29 Pkt. eine zufriedenstellende Balance Übung und lagen-am Ende des Wettkampftages auf Platz 1.

Zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften ist aber ein Mehrkampf Pflicht. Somit stand am Sonntag die Dynamik-Übung für unsere Schweriner Mädels auf dem Programm. Während bei unseren jüngsten Starterinnen auch diese geforderte Übung fehlerfrei klappte, kam es im Junioren-Trio zu einem Fangfehler bei der Ausführung des letzten Elementes.
Gold für das Schüler-Trio S.König /K.Thiess / N.Sasse und Silber für die Junioren A.König /J.Gawer /J.Cazac.

Nun heißt es noch einmal intensiv die Trainingsstunden nutzen, in 2 Wochen geht es zu den Deutschen Meisterschaften nach Hoyerswerda.
 

Deutsche Meisterschaft der Junioren 2018
Karola Mevius am 09.10.2018 um 19:53 (UTC)
 Nur knapp an Bronze vorbei.

Sportakrobatinnen vom Vfl Schwerin starteten zu den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Dresden
Eigentlich hatte man nicht mit einem Platz auf dem Treppchen gerechnet.
Julia Cazac, Julia Gawer und Anouk König sind ein Trio der Altersklasse Jugend. Ihre bisher gezeigten Leistungen ermöglichten es ihnen, sich für die Juniorenmeisterschaft in Dresden zu qualifizieren. Ziel war es, einen Platz für das Finale zu erturnen. Der Weg auf das Treppchen war noch zu weit! Mit sehr konzentriert dargebotenen Übungen, erreichten sie das Ziel und zogen mit dem 5.Platz in das Finale ein. Das sie in ihrer Balance-Übung bereits mit um eine Medaillen kämpfen konnten, war ein weiterer unvorhersehbarer Erfolg.
Doch dann kam die bittere Erkenntnis. Ein Zeitfehler von wenigen Hundertstel verwiesen sie auf Rang 4.Sie mussten den Starterinnen von Dresdener SC die Bronzemedaille überlassen. Sie waren so dicht dran und ein so geringer Fehler war es, der ihren Traum von einer Medaille beendete. Das Glück war nicht auf ihrer Seite!
Doch als Jugend-Trio bei den Junioren mit Platz 7 in der Dynamik-Übung, Platz 4 in der Balance-Übung und den 6. Platz im Mehrkampf können die Schweriner Sportakrobatinnen zufrieden in die nächste Saison starten.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 14Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

nächste Termine
 
-
Was ist neu hier ?
 
-
Wer hat im April Geburtstag ?
 
16.04. Alexandra
Aktualisiert
 
16.03.2020