Berichte

Goldregen für Sportakrobatinnen des VfL auf verschiedenen Meister
Herrmann am 01.10.2013 um 09:05 (UTC)
 


Trotz großer Erfolge den Tränen beim Abschied ganz nah
Selmstorf – Mit einem lachenden und weinenden Auge kamen die VfL-Sportakrobaten von der Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern zurück. In allen Kategorien holten sie erwartungsgemäß Gold und wurden letztlich konkurrenzlos Landesmeister. Doch die Sportlerinnen nahmen an diesem Tag auch Abschied von einer erfolgreichen Sportkameradin und Freundin.
Für Amber Roll (18), die mit sechs Jahren bereits mit dem Turnen anfing, war nach dem Landesmeistertitel auf dem Podest erst einmal Schluss. Sie kämpfte mit den Tränen und blickt dabei auf eine erfolgreiche Sportkarriere zurück. Von 2006 bis 2009 turnte sie erfolgreich mit Obermann Shirley Klier im Damenpaar viermal auf das Goldpodest bei Deutschen Meisterschaften. Dreimal holte sie Silber und zwei Mal Bronze, unter anderem auch bei Internationalen Turnieren. 2009 stieg sie um in eine neue Dreiergruppe mit Shirley Klier und Julia Neumann. Auch in dieser Formation holte sie sich den begehrten Meistertitel und fuhr 2011 sogar als Bundeskader zur Europameisterschaft nach Bulgarien. Jetzt will sich die sympathische Akrobatin voll und ganz auf ihr Abitur an der Sportschule in Schwerin konzentrieren. Während sich viele Teilnehmer des Wettkampfes persönlich bei Amber Roll verabschieden konnten, waren fünf VfL-Sportlerinnen gleichzeitig bei der Deutschen Meisterschaft in Riesa unterwegs. Sie schickten Grüße per SMS und zeigten souveräne Leistungen in der sächsischen Ferne. Das Damenpaar Julia Neumann und Noel Bohmann holte eine Bronzemedaillie. Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Gofrahn Solh unterstrichen bei diesem Wettkampf erneut, dass sie zur Zeit das Beste sind, was Deutschland bei den Dreiergruppen im Juniorenbereich zu bieten hat. Sie errangen nicht nur dreimal Gold sondern glänzten auch mit der Tageshöchstwertung von 27,9 Punkten über alle Formationen hinweg.
 
Kommentar von erk75z h, 20.10.2013 um 11:50 (UTC):


Gold in Polen
Herrmann am 11.09.2013 um 18:24 (UTC)
 VfL Schwerin nutzte internationalen Wettkampf für die EM-Vorbereitung
Gold, Gold, Gold für Schweriner Sportakrobatinnen in Polen Zielona Gora – Zum ersten Mal ging der VfL Schwerin mit seinen Sportakrobatinnen bei der internationalen 9. WINOBRANIE-Meisterschaft in Polen an den Start. Der Wettkampf sollte vor allem Sicherheit in der Vorbereitung für die Europameisterschaft in Portugal im Oktober bringen. Obwohl die polnischen Meisterschaft auf Grund anderer Internationaler Wettkämpfe nicht so hochkarätig besetzt war, konnten sich zumindest die Leistungsträger aus Deutschland auf fremder Matte vergleichen. Hier hatte der VfL Schwerin die Nase vorn und holte in ihren Disziplinen die Goldmedaillen.
Die Dreiergruppe Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Gofrahn Solh waren in der Gesamtwertung mit 54.066 Punkten vor den angreifenden Warschauern und sogar knapp zwei Punkte vor ihrer direkten Konkurrenz aus Dresden, die mit ihnen zur Europameisterschaft fahren. Hier war die deutsche Favoritenrolle schnell klar. Sehr deutlich zeigte auch das Schweriner Damenpaar Julia Neumann und Noel Bohmann im Juniorenbereich was sie drauf haben. Durch einen Patzer bei der Deutschen Meisterschaft im Mai, konnten sie sich zwar nicht in die Nationalmannschaft qualifizieren, zeigten jedoch in Polen dass sie für internationale Einsätze bestens vorbereitet sind. Sie setzten sich deutlich mit über zwei Punkten Vorsprung (Gesamtpunktzahl: 52.432) vor den Tschechen durch. Das neue Jugend-Paar Camille Herrmann und Lilly Kutta (54.766 Punkte) zeigten ihrer Konkurrenz aus Dresden, das die Nominierung für die Europameisterschaft durch den Bundestrainer die richtige Entscheidung war. Sie verwiesen die Dresdner Scholte/Leppuhner sogar mit einer Gesamthöchstwertung der Paare in allen Altersklassen auf den zweiten Platz, obwohl die Sachsen noch im Mai bei der Deutschen Jugendmeisterschaft deutlich vor ihnen lagen. Trainerin Karola Mevius resümierte: "Die Aufregung war unser größter Gegner und ließ so manches Element zur Zitterpartie werden. Trotz der Goldmedaillen hat der Wettkampf gezeigt, dass wir noch hart weiterarbeiten müssen, um international angreifen zu können. Vier Wochen haben wir noch Zeit, bevor es nach Portugal geht."
 
Kommentar von Nike Air Max, 16.09.2013 um 13:15 (UTC):
Brilliant weblog! Is your theme custom produced or did you download it from someplace? A theme like yours having a few easy adjustements would definitely make my blog stand out. Please let me know where you got your style. Thanks lots


Deutscher Meister und doch keine EM?
Herrmann am 04.06.2013 um 19:32 (UTC)
 
VfL Sportakrobaten starteten zur deutschen Jugendmeisterschaft in Mainz-Laubenheim mit zwei Damenpaaren

Mainz-Laubenheim –Am vergangenen Wochenende traten die Sportakrobatinnen des VfL Schwerin auf der Deutschen Jugendmeisterschaft erneut an. Wieder zurück im Wettkampfgeschehen zeigte sich in dieser Jugend-Meisterschaft Shirley Klier aus Schwerin, die inzwischen gefühlt doppelt so groß ist wie bei ihrem letzten Auftritt als erfolgreiche Oberfrau im Trio aus den vergangenen Jahren. Jetzt turnt sie unten im Damenpaar mit Rima Solh mit toller Ausstrahlung. Ihr eleganter Neustart im Damenpaar konnte sich sehen lassen. Einmal 13. in der Balance und einmal 6. in der Tempoübung. Trainerin Karola Mevius war zufrieden.
Dann folgte das Jugendmeisterschaftsdebüt der Jüngsten. Durch ihren zweifachen Deutschen Meister in Schülerbereich vor drei Wochen waren Lilly Kutta und Camille Herrmann auch für die nächst höhere Altersklasse nominiert. Sie wollten bei dieser Meisterschaft sogar nach den Europa-Sternen greifen und mit Medaillienplätzen den Bundestrainer von einer Nominierung für die Europameisterschaft überzeugen. Extra dafür turnten die beiden in nur zwei Wochen zwei neue Schwierigkeiten mit Mühle und Doppelsalto in ihre Tempoübung ein. Auch eine Verletzung von Camille wenige Tage vor der Meisterschaft entmutigte die beiden nicht.
In der Balance siegten sie trotz ein paar Unsicherheiten überraschend mit einer 27.15 Punktwertung und holten sich damit ihren ersten Deutschen Jugendmeister. Im Tempo allerdings ging die Mission dann richtig schief. Die Kampfrichter bewerteten die Korrekturen in den Landungen des neuen Doppel- und Schraubensaltos, trotz der höchsten und nur von dem Schweriner Paar gezeigten Schwierigkeit so knallhart, wie es im internationalen Geschäft üblich ist - Platz 10!. Damit erreichten die beiden zwar noch das Finale, aber auch die Kombiübung war alles andere als sicher. Trotz Meistertitel kullerten die Tränen über die wahrscheinlich verpasste EM-Chance. Sie hatten sich intensiv vorbereitet und traten mit Übungen an, die sich auch international hätten sehen lassen können. Aber die Nerven versagten. War es jetzt das Aus für die EM im Oktober 2013 in Portugal? Mitte Juni wird die Nationalmannschaft berufen. Trainerin Karola Mevius war trotzdem sehr stolz auf ihre Schützlinge: "Der Deutsche Meister ist eine tolle Leistung und aus den anderen Fehlern werden die beiden gut lernen können. Sie sind erst am Anfang und haben noch Großes vor sich."


 
Kommentar von xapwuuPV, 27.07.2013 um 23:56 (UTC):
summary <a href="http://www.cheersplanet.org/#95392" title="womens toms">womens toms</a> toms kids - pink toms


Oberbürgermeisterin besucht überraschend die Sportakrobaten beim VfL Schwerin
SVZ am 31.05.2013 um 09:20 (UTC)
 Nach den sensationellen Erfolgen der VfL Schwerin-Mädels wollte sich Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow persönlich bei den Sportakrobatinnen bedanken und besuchte überraschend die Sportlerinnen am Donnerstag in ihrem Training. Sie gratulierte vor allem dem Damenpaar Lilli Kutta und Camille Herrmann sowie der Damengruppe Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Gofran Sohl, die mit fünf Meistertiteln in den verschiedenen Kategorien im Mai wieder nach Hause kamen. Auch das Damenpaar Jule Neumann und Noel Bomann, die bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften die Bronzemedaille holten, bekamen anerkennende Worte. Doch mit der respektvollen Überraschung hatte Angelika Gramkow auch plötzlich einen erschrockenen Gesichtsausdruck: "Mit Gips muss man hier trainieren?" fragt sie die kleine Nele. Die konterte : "Muss man nicht, aber man möchte!" Durch ihre Armverletzung im Training musste die Damengruppe Rebecca Schuppenies, Alina Runge und Nele Renk ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Jugend abgesagen, die am 31. Mai in Mainz-Laubenheim startet. Eine Unterschrift des Stadtoberhauptes auf dem Gipsarm soll nun für mehr Glück beim nächsten Mal sorgen.
 

Titelverteidigung zur Deutschen Schülermeisterschaft geglückt
Herrmann am 07.05.2013 um 07:17 (UTC)
 Wilhelmshaven/Schwerin • Mit sechs und vier Jahren fingen Lilly Kutta (11) und Camille Herrmann (14) beim VfL Schwerin an zu turnen. Gingen dann verschiedene Wege im Verein. Lilly Kutta turnte weiter und Camille Herrmann wechselte mit 10 Jahren zu den Sportakrobaten. Als sie vor zwei Jahren von Meistertrainerin Karola Mevius als Paar in der Sportakrobatik zusammengebracht wurden, rechnete niemand mit dem schnellen Erfolg. Doch schon jetzt haben die beiden ehrgeizigen Sportlerinnen vier Titel in der Deutschen Meisterschaft der Sportakrobaten auf ihrem Konto. Am Wochenende setzten sie sich mit toller Ausstrahlung, hohen Technikwerten und sicheren Übungen in den Disziplinen Balance und Tempo gegen 15 Schülerpaare aus Deutschland durch und verteidigten ihre Meistertitel aus dem Vorjahr. Trainerin Karola Mevius bekam viel Anerkennung ihrer Kollegen aus Deutschland.
Doch trotz ihrer Souveränität, mit der die beiden punkten konnten, waren ihnen starke Gegner aus Pfungstadt und Wilhelmshaven in der Nordfrost-Arena dicht auf den Fersen. In der Balance legten sie zwar auf dem zweiten Startplatz gleich eine glatte 27.000 Punkte-Wertung vor, aber die Wilhelmshavener Annalena Kunz und Kim Weickert reagierten kurze Zeit später mit einer großartigen Übung, die aber nur mit 26.350 Punkten bewertet wurde. Mit Ehrgeiz mischte sich dann das Pfungstädter Paar Lea Poos und Patricia Eichhorn in den Treppchenwettkampf ein und versuchte nachzulegen. 26.700 Punkte reichten aber nicht. Damit feierten die Schweriner schon am ersten Wettkampftag an der Nordseeküste die Titelverteidigung.
Am zweiten Tag starteten die Sportakrobatinnen vom VfL Schwerin in ihrer Lieblingsdisziplin Tempo. Auch hier reichten die Konzentration und das Können. Trotz einer Vorlage von 27.150 Punkten durch das talentierte Paar aus Wilhelmshaven zeigten sich die Schweriner absolut nervenstark und konterten mit 27.300 Punkten. Diese Meisterschaft war ihnen dann auch nicht mehr zu nehmen und sie heimsten dabei gleich auch noch den Ehrenpokal für die höchste Bewertung am Wettkampftag ein. VfL-Erfolgstrainerin Karola Mevius war angesichts der Leistungen ihrer Schützlinge in Wilhelmshaven begeistert: „Die beiden werden auch zur Deutschen Jugendmeisterschaft Ende Mai in einer höheren Altersklasse an den Start gehen. Das, was sie hier gezeigt haben, war eine großartige Leistung.“
 

Vier Titel und einmal Bronze sprechen für Qualität
SVZ am 26.04.2013 um 11:03 (UTC)
 Überaus erfolgreich kehrten die Sportakrobatinnen vom VfL Schwerin von den Nordwestdeutschen Meisterschaften in der Sportakrobatik zurück. Mit einer Bilanz von vier mal Gold und einmal Bronze setzten sie sich erfolgreich in Szene. Die Titelkämpfe fanden in Göhren auf Rügen statt. Neben dem Kampf um Titel und Medaillen ging es auch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren.
Nachdem Amber Roll am ersten Wettkampftag Gold für die Schweriner holte, setzten ihre Vereinskameradinnen die Erfolgslinie am Sonntag fort. Erwartungsgemäß erkämpfte das favorisierte Junioren-Trio mit Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Gofrahn Solh die Goldmedaille. Auch das Damenpaar mit Julia Neumann und Noel Bohmann zeigte, dass man in Deutschland nicht mehr an ihrer Leistung vorbei kann und turnte sich souverän auf den 1. Platz.
Überraschend stark zeigte sich dann ein Jugendpaar, das in dieser Zusammensetzung erstmals an den Start ging. Shirley Klier und Rima Solh setzten alle Beteiligten in Erstaunen. Während Shirley bereits auf EM-Erfahrung zurückgreifen kann, turnte ihre Partnerin (10 Jahre)erstmals auf einer so großen Meisterschaft. Höchst konzentriert präsentierte die junge Rima ihre zwei Wettkampfübungen. So konnten die beiden Schwerinerinnen ihr Glück kaum fassen, standen sie doch unerwartet ganz oben auf dem Sieger-Treppchen.
Das Paar Lisa Rutenkolk und Hanna Runge blieb ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Nachdem sie nach der ersten Übung auf Platz 2 lagen, verschenkten sie durch einen groben Fehler in der mit Saltobewegungen aufgebauten Dynamik-Übung diese Platzierung noch und landeten auf dem Bronzeplatz. Immerhin qualifizierten sie sich wie alle anderen VfL-Mädchen für die Deutsche Meisterschaft.
 

<- Zurück  1 ...  5  6  7  8  9  10  11  12 13Weiter -> 




Kommentar von erk75z h, 20.10.2013 um 11:50 (UTC):


Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

Sportakrobatik
 
Wie findet ihr unsere Homepage? Besucht uns auch auf Facebook :)
 
nächste Termine
 
28.04.-29.04.2018
Nordwestdeutsche Meisterschaft
Was ist neu hier ?
 
Info's für die Eltern
Wer hat im April Geburtstag ?
 
16.04. Alexandra Maria Assmann
Aktualisiert
 
14.04.2018
 
Heute waren schon 206 Besucher (498 Hits) hier!