Berichte

Akrobaten holen viermal Gold, dreimal Silber in Düsseldorf
Herr/Groh - SVZ Schwerin - 17.03.2010 am 17.03.2010 um 06:54 (UTC)
 DÜSSELDORF/SCHWERIN - Die Sportakrobatinnen aus Mecklenburg-Vorpommern haben sich am Wochenende bei den nordwestdeutschen Meisterschaften in Düsseldorf von ihrer besten Seite gezeigt. Viermal Gold, zweimal Silber verbuchte der VfL Schwerin für sich. Die TSG Wismar gewann im Podestturnen der Herren. Das Paar Hannes Schenk/Albert Befus (Nationalkader für die WM 2010 in Polen) verfehlte denkbar knapp den Sieg. Dafür gab es für die TSG noch zwei erste Plätze im Nachwuchsbereich. Der TAV Selmsdorf leistet in der Sportakrobatik wie auch im Gerätturnen gute Arbeit. Mit der Übernahme der aufgelösten Abteilung von Blau-Weiß Grevesmühlen verfügen die Westmecklenburger über ein starkes Talenteteam, das dreimal Gold und zweimal Silber erreichte. Insgesamt starteten 106 Sportlerinnen und Sportler aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und MV in Düsseldorf.

Schwerins Trainerin Karola Mevius war zufrieden: "Wir haben mit diesen Leistungen gezeigt, dass wir für die deutschen Meisterschaften im Schüler- und Jugendbereich im Mai auf einem guten Weg sind." Pauline Geu, Julija Steinhagen und Nele Basler wiesen bei den Junioren mit 54,7 Punkten ihre Konkurrentinnen aus Bönen und Oberforstbach deutlich auf die Plätze. Im Jugendbereich schafften Amber-Marie Roll, Julia Neumann und Shirley Klier nach einem Patzer in der ersten Übung trotz Bestleistung im zweiten Auftritt nur den zweiten Platz. Fenja Grüschow zeigte zwar nicht ihre beste Saisonleistung, überzeugte aber dennoch die Jury von ihrer Podestübung und holte sich den 1. Platz. Mevius: "Bei der deutschen Meisterschaft muss Fenja konzentrierter auftreten, um mit ihren guten Leistungen einen Podestplatz erkämpfen zu können."

Nervenstark zeigten sich bei dieser Meisterschaft die Kleinsten des VFL Schwerin. Das jüngste Pärchen am Start, Camille Herrmann und Hanna Runge, hatte mit seinen beiden Übungen am Ende überraschend deutlich die Nase vorn und holte sich mit 51,2 Zählern seine erste Goldmedaille. Dem stand das VfL-Trio mit Lisa Ruthenkolk, Anna Düsterhöft und Alina Runge in nichts nach. Es setzte sich in seiner Altersgruppe knapp gegen seine Vereinskameradinnen Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und die kleine Gofrahn Solh durch, die erstmals in dieser Formation in einem Wettkampf antraten. "Bei der DM wird sich zeigen, ob wir mit unseren Aktiven auch gegen die gut aufgestellten Sportakrobaten aus Württemberg, Sachsen und Hessen punkten können", so Mevius.

 

VfL-Trio neu im Bundeskader der Sportakrobatinnen
Karola Mevius, Schweriner Volkszeitung am 02.02.2010 um 09:17 (UTC)
 Die Sportakrobatinnen vom VfL Schwerin freuen sich über drei neue Bundeskader. Pauline Geu, Julija Steinhagen und Nele Basler wurden in der Women's Group für den deutschen D/C Kaderkreis 2010 bestätigt. Das Wettkampfjahr 2009 beendeten sie als Vizemeister der Junioren. Nun bereiten sie sich intensiv auf eine Aufnahme in die Juniorenmannschaft vor, die im Juli zu den Juniorenweltmeisterschaften ins polnische Breslau reist. Am 19. Februar nimmt das VfL Trio an einem Länderkampf in Prag teil, wo die Mädchen unter den kritischen Augen von Bundestrainer Vicho Kolev ihr derzeitiges Leistungsvermögen unter Beweis stellen müssen.
 

Sportakrobatinnen sammelten Titel
Karola Mevius am 16.10.2009 um 23:28 (UTC)
 ROSTOCK - Auch in diesem Jahr dominierten die Sportlerinnen vom VfL Schwerin bei den Landesmeisterschaften der Sportakrobatik in Rostock. Sie überzeugten mit sehr ansprechenden Übungen und kehrten medaillenbehangen in die Landeshauptstadt zurück.
So holte die "WomenŽs Group" Julia Steinhagen, Pauline Geu und Nele Basler im Juniorenbereich zweimal Gold. Auch Amber-Marie Roll, Julia Neumann und Shirley Klier erstiegen im Altersbereich Jugend zweimal das oberste Treppchen.
Bei den Schülern erkämpften sich Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Pia Scharf Gold in der Tempoübung und Silber in der Balance. Sie tauschten die Medaillen mit ihren Vereinskameradinnen Lisa Rutenkolk, Anna Düsterhöft und Alina Runge, die sich in der Balance Gold holten und für ihre Tempoübung mit Silber belohnt wurden. Auch das noch sehr junge Schülerpaar Camille Herrmann (10) und Hanna Runge (7) sicherte sich mit einer respektablen Balanceübung den Titel des Landesmeisters. Durch ein Missgeschick beim Einturnen der Tempoübung konnten sie in dieser Disziplin nicht zum Wettkampf antreten.
Am Podest überzeugten Fenja Grüschow (Jugend) und Rebecca Schuppenies (Schüler). Sie bestiegen ebenfalls das Siegertreppchen. In der Nachwuchsklasse C gingen Gofrahn Solh und Jana Görnandt erstmals für den VfL Schwerin an den Start. Gofrahn Solh überraschte mit einer technisch guten und ausdrucksvollen Übung und sicherte sich damit den Sieg. Jana Görnandt holte sich in dieser Altersgruppe die Bronzemedaille.

 
Kommentar von isabel sauer, 04.12.2010 um 18:39 (UTC):
ich freu mich für euch!!! eure isi


VfL-Trio holte die Silbermedaillen
Karola Mevius/Schweriner Volkszeitung am 12.06.2009 um 20:14 (UTC)
 In der Kombinationsübung überzeugt
Franfurt/M: Mit einem großartigen 2. Platz kehrten die Turnerinnen vom VfL Schwerin von den Deutschen Juniorenmeisterschaften in der Sportakrobatik von Frankfurt/Main zurück. Während das Paar Antonia Ristedt/Nina Boe verletzungsbedingt ausschied, lief das Trio Julija Steinhagen/Pauline Geu/Nele Basler zu großer Form auf. Mit 5 Hundertstel in der Tempoübung an Silber und Bronce vorbeigeschrammt und einem Fehler in der Balanceübung landete das Schweriner Trio vor der Kominationsübung auf Platz 6. Damit hatten die Schwerinerinnen ganz knapp das große Finale verpasst. Am zweiten Wettkampftag stand dann die alles entscheidende Kombiübung auf dem Programm. Mit einer einwandfreien Darbietung begeisterten die VfL- Mädchen das Publikum und punkteten beim Kampfgericht, das ihnen für diese Übung mit einer Bewertung von 27.10 Punkten einen guten Stand für den Mehrkampf um Platz 1 bis 5 einräumte. Vor großartiger Kulisse starteten dann die Favoriten und die Schweriner Mädels, die beim großen Finale im Publikum sitzen mussten, konnten nur noch darauf hoffen, dass sie mit ihrer sauberen Präsentation vom Vormittag in den Medaillenbereich eingreifen können. Das gelang schließlich auch und am Ende des Wettbewerbes lagen sich die Sportakrobatinnen vom VfL minutenlang in den Armen und freuten sich über die Silbermedaillen bei diesen deutschen Titelkämpfen.
 

VfL-Akrobatinnen gehören zur Spitze
Schweriner Volkszeitung/Karola Mevius am 28.05.2009 um 06:00 (UTC)
 Aufgrund von Krankheit und Verletzungen konnte der VfL Schwerin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Sportakrobatik nicht sein komplettes Aufgebot an den Start bringen. Alle Medaillenhoffnungen ruhten auf dem wettkampferprobten Trio Nele Basler/Pauline Geu und Julia Steinhagen. Sehr souverän holten sie sich auch mit einer brillanten Darbietung in ihrer Balance-Übung und 0,25 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz aus Albershausen die Goldmedaille.
Die zweite Übung "Tempo" sollte dann auch eine sichere Medaille werden. Doch 20 Sekunden vor Schluss turnte die favorisierte Schweriner Gruppe ein Pflichtelement mit einer halben Drehung mehr als erlaubt und schon war der Traum vom zweiten Gold geplatzt. Nun lagen sie vor der entscheidenden Übung für den Mehrkampftitel nur noch auf Platz 8, weit weg von ihren Möglichkeiten und ihrem Können. Doch in der für den Mehrkampftitel entscheidenden "Kombinierten Übung" unterstrichen Nele, Pauline und Julia, dass sie trotz des unerwarteten Patzers in der Tempoübung zur deutschen Spitze zählen. Sie wurden von allen acht Kampfrichtern mit der Höchstwertung aller Trios belohnt und konnten sich mit diesem Punktekonto hinter den Sportakrobatinnen von der TSG Hoffenweiler und dem Trio aus Dresden dann doch noch mit Bronzemedaillen im Mehrkampf schmücken.
Sehr gut setzte sich auch die Schüler-Gruppe mit Pia Scharf, Michelle Mauself und Julia Neumann in Szene. Sie platzierte sich in dem leistungsstarken Feld auf einen sehr guten 6.Platz im Mehrkampf. Rebecca Schuppenies erkämpfte im Podest punktgleich mit der Drittplatzierten den 4. Platz und der Meisterschaftsneuling der Schweriner Sportakrobatinnen, die 10-jährige Camille Herrmann,
erturnte Rang 5.

 

Erfolgreiches Debüt auf internationaler Bühne
Karola Mevius am 07.05.2009 um 13:12 (UTC)
 Schweriner Sportakrobatinnen erkämpften drei Medaillen zum 6. Acro-Cup

1,2,3,4,….Wahnsinn, so heißt es in der Auswertung des 6. internationalen Acro-Cups in Albershausen.
13 Nationen zeigten absolute Weltspitzenleistungen und erhielten vom fachkundigen Publikum viel Beifall.
Mit am Start waren die Mix-Paar-Juniorenweltmeister 2008 Joshua Simpson und Kimberley Hunter vom Spelthorne Elite Acrobatics-Club England,die AG 11-16 Weltmeister,das Männerpaar Sergey Roslyakov und Artem Novokshonov von Omsk/Russland und viele weitere Medaillengewinner und Teilnehmer der letzten Weltmeisterschaft in England.
Aber das eigentliche Highlight, dass es so in Deutschland noch nicht gegeben hat, ereignete sich am Samstag. Die Herrengruppe mit Adam Mcassey, Adam Buckingham, Alex Uttley und Jonathan Stranks aus England zeigte einen perfekten vierfachen Salto sicher in den Stand. Sie machten ihrem Namen“ Eliteschule der Akrobatik“ in allen Altersklassen Ehre.
Umso erfreulicher war es , dass unsere Schweriner Mädchen mit an den Start gehen durften.
Von Deutschland waren nur renommierte Vereine geladen , die im Jahr 2009 auf nationalen Meisterschaften schon Achtungszeichen gesetzt haben. Die Sportakrobaten des VfL Schwerin traten entsprechend ihres Alters für die AG Jugend 11-16 an.
Gut durchturnen und nicht von der internationalen Konkurrenz ganz ins Abseits stellen lassen, so lautete ihr Leistungsauftrag.
Am ersten Wettkampftag lagen die Nerven schon blank Die Womens Group mit Pauline Geu, Julia Steinhagen und Nele Basler musste als vierte Gruppe mit ihrer Tempoübung an den Start.
Nach Beendigung warf die Wertungstafel „ 2. Platz“ aus. Nun hieß es , noch von
11 Gruppen die Ergebnisse abwarten. Vor der letzten Gruppe lagen sie noch auf Platz 3, aber dann schob sich Russland noch vorbei und sie verpassten nur knapp eine Medaille.
Inzwischen musste auch unser Schweriner Paar, Amber Roll und Shirley Klier auf die Matte. Eine wirklich gute Übung boten sie dem internationalem Kampfgericht .Aber durch eine enorme Leistungsdichte reichte es am Ende trotzdem nur(!) zum 8.Rang,wobei sich die Wertung von 27.35 Pkt. sich wirklich sehen lassen konnte.
Mit Freude über die gut dargebotenen Übungen, aber etwas Traurigkeit wegen der verpassten Medaille, kehrten sie ins Hotel zurück. Am zweiten Wettkampftag mussten alle Teilnehmer
mit ihrer Zweiten Übung an den Start. Unsere Mädels steckten sich hohe Ziele. Sie
hatten bemerkt, dass sie sich mit ihrer Leistung auch im Vergleich mit internationalen Sportakrobaten nicht zu verstecken brauchen. Wieder musste das Schweriner Trio als Vierte Gruppe an den Start. Diesmal warf der Monitor nach ihrer Darbietung Platz „1“aus, also einen Platz besser als am Vortag. Die Hoffnung auf eine Medaille wuchs wieder.
Und ihr Wunsch erfüllte sich. Mit gleicher Wertung zu Silber und nur 0.05 Hundertstel
hinter den „Goldmädchen“ vom King Eds Gym Club aus England holten sie mit ihrer Tempoübung die Bronzemedaille.
Zwei Stunden nach der Darbietung unser Women`s Group durfte sich dann auch unser Paar Roll/Klier der internationalen Jury stellen.13 Paare hatten ihre Übungen bereits den kritischen Augen der Kamprichter präsentiert. Sie konnten es kaum glauben, eine Wertung von 28.050 Pkt. katapultierte sie auf den ersten Rang. Jetzt kam die schwerste Zeit. Drei Übungen hieß es noch abzuwarten. Tanzend lagen sich dann alle Schweriner Mädchen, Trainer und mit angereiste Eltern in den Armen. Man glaubte es nicht, die Schweriner Mädchen hatten sich an die Spitze des internationalen Feldes gesetzt.
Auf der am Abend stattfindenden internationalen Acro-Party feierten unsere Mädels dann würdig ihre tollen Leistungen und tanzten gemeinsam mit allen Aktiven bis in die Morgenstunden.
Auch am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, gab es dann noch eine Überraschung.
Im Mehrkampf, der „Krone“ des Sportes erhielt unser Trio Geu/Steinhagen/Basler die
Bronzemedaille und hatte damit die starken russischen Sportakrobaten mit 0.05 Hundertstel hinter sich gelassen. Diesmal war das Glück auf ihrer Seite!


 

<- Zurück  1 ...  6  7  8  9  10  11 12  13 Weiter -> 




Kommentar von erk75z h, 20.10.2013 um 11:50 (UTC):


Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

Sportakrobatik
 
Wie findet ihr unsere Homepage? Besucht uns auch auf Facebook :)
 
nächster Termin
 
12.02.- 16.02. Trainingslager Winterferien
15.02.- 17.02. Flanders Cup, Puurs/Belgien
Was ist neu hier ?
 
Termine 2018
Wer hat im Januar Geburtstag ?
 
09.01. Lilly Kutta
23.01. Emely Joy Kaehler
24.01. Thyra Vatter
Aktualisiert
 
07.01.2018
 
Heute waren schon 51 Besucher (92 Hits) hier!